natur01-ziwa

Ziwa Rhino Sanctuary

In der Zentralregion Ugandas können zurzeit die einzigen noch lebenden Nashörner des Landes beobachtet werden. Hier liegt das Ziwa Rhino Sanctuary – ein 7.000 Hektar großes Schutzgebiet für Nashörner.

Früher waren das Spitzmaulnashorn und seine nördliche Unterart, das Breitmaulnashorn weit verbreitet. Heute gelten sie in Uganda als ausgerottet. Im Ziwa Rhino Sanctuary sollen die Nashörner jetzt wieder gezüchtet werden, damit sie später im Kidepo Valley Nationalpark und im Murchison Falls Nationalpark ausgewildert werden können. So das Ziel eines durch die EU geförderten Projekts, das im Jahr 2000 begonnen wurde. Für Besucher werden Rhino-Trackings angeboten, die von einem speziell ausgebildeten Ranger angeleitet werden. Neben längeren Aufenthalten sind von Kampala aus auch Tagesausflüge möglich.

www.ziwarhino.com

budongo-forest2

Budongo Forest

Der Budongo Forest gilt mit einer Größe von ca. 825 km² als eines der besterhaltenen und größten Regenwaldgebiete Ostafrikas. Das Reservat ist eines der ökologisch vielfältigsten in diesem Teil des Landes. Es eignet sich vor allem fürs Schimpansen-Tracking, zum Beobachten von Vögeln und für Spaziergänge.

Im Budongo Forest leben mittlerweile drei an Menschen gewöhnte Schimpansen-Gruppen, zu denen zwei Mal täglich von der Station „Kaniyo Pabidi“ Führungen angeboten werden. Insgesamt beheimatet der Regenwald ca. 650 Schimpansen und damit einer der größeren Schimpansen-Population Ugandas. Im Park leben außerdem 366 verschiedene Vogelarten, weitere Primaten und mehr als 250 Schmetterlingsspezies.

www.budongo.org

ngambaislandfoto

Ngamba Island Chimpanzee Sanctuary

Ngamba Island liegt 23 km südöstlich von Entebbe im Victoriasee. Die ca. 40 Hektar große Insel Ngamba ist die Heimat von 49 verwaisten Schimpansen, die aus ganz Uganda gerettet wurden. Tagesauflüge und mehrtätige Reisen sind eine gute Möglichkeit, um die Schimpansen aus der Nähe zu beobachten und sich mit den faszinierenden Menschenaffen zu beschäftigen.

Das Schutzgebiet für Schimpansen wurde 1998 vom Chimpanzee Sanctuary and Wildlife Conservation Trust gegründet. Besucher können nicht nur die Fütterung der Tiere beobachten, sondern auch an einstündigen geführten Spaziergängen mit den Schimpansen teilnehmen. Hier kommt man den Tieren so nah, wie sonst nirgends in Uganda. Die Teilnehmerzahlen für diese Tour sind stark begrenzt. Auf Ngamaba Island können Besucher aber nicht nur Schimpansen beobachten. Hier leben außerdem Flusspferde, Fischotter, Nilwarane und viele Wasservögel. Für alle, die noch mehr über das Schutzprogramm erfahren möchten, werden in komfortablen Zelten auch Übernachtungen angeboten. Diese Gäste sind herzlich eingeladen, auch bei den Fütterungen und Pflege der Tiere mitzuhelfen.

www.ngambaisland.org

natur04-kyambura

Kyambura Wildlife Reserve

Die einzige an Menschen gewöhnte Schimpansen-Gruppe des Queen Elizabeth Nationalparks hat ihre Heimat im Kyambura Wildlife Reserve. Sie lebt in der bis zu 40 Meter tiefen Kyambura Schlucht, in einem abgelegenen Waldabschnitt. Die 16 km lange Schlucht verläuft an der Ostseite des Parks und trennt diesen vom Kyambura Wildlife Reserve.

Durch die natürliche Grenze der bewaldeten Schlucht, ist es einfach die Schimpansen anhand ihrer Laute zu finden und diesen dann auch relativ nahe zu kommen. Der Aufstieg während des Trackings ist, vor allem während der Regenzeit, anspruchsvoll. Besucher werden anschließend allerdings durch die Aussicht mehr als entschädigt. Neben Schimpansen leben im Kyambura Wildlife Reserve eine Vielzahl von Wildtieren, darunter weitere Primaten und unter anderem viele verschiedene Vogel- und Schmetterlingsarten.

www.queenelizabethnationalpark.com

kalinzuforest

Kalinzu Forest Reserve

Dieses Reservat befindet sich im Bushenyi Bezirk im südwestlichen Teil von Uganda nahe des Queen-Elizabeth-Nationalparks, im Maramagambo Forest. Das Schutzgebiet liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von etwa 1400 Metern über dem Meeresspiegel und bietet sechs verschiedenen Primatenarten eine Zuflucht.

Unter anderem leben hier Schimpansen, Schwarz-Weiß Stummelaffen, Anubispaviane und die südliche Grünmeerkatze. Das Reservat ist auch bekannt für seine 414 verschiedenen Arten von Bäumen bzw. Sträuchern und 378 Vogel- und 262 Schmetterlingsarten. Aufgrund der Nähe zum Queen Elizabeth Nationalpark sind auch das Auftauchen von Leopard, Löwe, Büffel und Elefanten keine Seltenheit.